Der Pfad

Abenteuerfilm | FSK: ab 6 Jahren

Im Jahr 1940 sieht der kritische Journalist Ludwig Kirsch nur einen Ausweg, um mit seinem zwölfjährigen Sohn Rolf und dem aufgeweckten Hund Adi aus dem von den Nazis kontrollierten Europa zu fliehen. Ein Pfad von Südfrankreich nach Spanien über die Pyrenäen kann die beiden in die Freiheit führen und schließlich nach New York, wo bereits Rolfs Mutter sehnsüchtig darauf wartet, sie wieder in ihre Arme schließen zu können. Das elternlose zwölfjährige Mädchen Núria soll Rolf und Ludwig über die gefährliche Trasse führen. Als Rolf bei einem Zwischenfall von seinem Vater getrennt wird, sind die beiden Kinder völlig auf sich allein gestellt und lernen schnell, dass man in dieser Situation nur dann überlebt, wenn man zusammenhält und sich aufeinander verlassen kann.


FILMDATEN

Genre: Abenteuerfilm
Produktion: Deutschland/Spanien 2021
Originaltitel: Der Pfad
Originalsprache: Deutsch
Länge: 100 min

FILMDATEN

Regie: Tobias Wiemann
Darsteller: Julius Weckauf, Nonna Cardoner, Volker Bruch, Bruna Cusí, Jytte-Merle Böhrnsen
Kamera: Martin Schlecht
Schnitt: Andreas Radtke
Musik: Peter Horsch, Tobias Kuhn, Markus Perner
Ton: Christoph Schilling
Produzent: Daniel Ehrenberg
Kino-Start: 17.02.2022

DVD

Sprachen: Deutsch
Untertitel: Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Tonformat: 5.1
Bildformat: 2,40:1
Regionalcode: 2

Extras: Trailer
Bestellnummer: 212220
EAN: 4009750212226
Erscheinungstermin: 08.12.2022
Verleih: Zorro Medien



»Ein ernstes und manchmal trauriges Thema in eine spannende und auch lustige Geschichte zu verwandeln, das ist gar nicht so einfach. Tobias Wiemann ist mit …DER PFAD… genau das gelungen.«
BR RADIOMIKRO-KINDERFILM

»Eine spannende und berührende Geschichte, überzeugende Nachwuchsdarsteller*innen und wunderschöne Bilder machen DER PFAD zu einem begeisternden Kinoerlebnis für Jung und Alt.«
FBW


»Einmal mehr überzeugt Julius Weckauf mit seiner sympathischen Präsenz und dem ›gewissen Etwas‹ für die große Leinwand.«
WDR 2

»Alles in allem ein sehr gelungener Familienfilm, der ohne zu überfordern zum Nachdenken, Mitfühlen und Nachforschen anregt.«
RHEINISCHE POST ONLINE

»Ein sorgsam und kindgerecht gemachter Film, der die Flucht zweier Kinder feinfühlig einfängt und vom großartigen Julius Weckauf getragen wird.«
SPIELFILM.DE