Die Welt jenseits der Stille

Dokumentarfilm | FSK: ab 0 Jahren beantragt

Auf einmal steht die Welt still. Auf allen Kontinenten finden sich die Menschen in einem Lockdown wieder.


Eine Mutter sieht während des Ausgangsverbots die ersten Schritte ihres Babys. Eine Altenpflegerin trägt in einem fremden Land eine alte Frau zu Grabe. Ein blinder Mann hört auf einmal eine ganz andere Welt. Ein obdachloser Pizzabote versteht, dass er wichtig ist. Ein Ehepaar muss sich einer jahrelangen Beziehungskrise stellen. Ein DJ schreibt Songs über den Weltuntergang und ist so kreativ wie nie zuvor. Eine junge Frau kehrt in die Welt ihrer ultraorthodoxen Kindheit zurück. Ein Klinikmitarbeiter separiert sich aus Liebe und sorgt für andere. Eine alleinerziehende Schuhputzerin sorgt sich um die Sicherheit ihrer Tochter. Ein Kampfsportlehrer aus China sucht Halt in einer fremden Welt. Die Bewohner eines indigenen Dorfes schotten sich ab und bauen vorsorglich ein Haus für die Infizierten. Und am Rande einer Stadt treiben Schäfer ihre Herde zu einer Quelle.


FILMDATEN 

Genre: Dokumentarfilm

Produktion: Deutschland 2021
Originaltitel: THE WORLD BEYOND SILENCE
Originalsprache: Deutsch, Englisch, Spanisch, Chinesisch, Hebräisch, Italienisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch
Länge: 119 min

Verleih: Zorro Medien
Kino-Start: 02.09.2021

FILMDATEN

Regie: Manuel Fenn
Darsteller: Li Chenyun, Julio Weiss, Carmen Collazos, Dasi Fromer, Philipp Ginzburg
Kamera: diverse
Schnitt: Antonia Fenn
Musik: Jan Kehlchen, Eckart Gadow
Ton: Olaf Mehl
Produzent: René Frotscher, Thomas Jeschner
Film-Webseite

DVD

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Chinesisch, Hebräisch, Italienisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Tonformat: 5.1
Bildformat: 16:9 (1,78:1)
Regionalcode: 2

Bestellnummer: 208470
EAN: 4009750208472
Erscheinungstermin: 14.10.2021



  »Vielleicht der interessanteste Film über Corona, weil er nicht die Leere erzählt, sondern das, was sie verbirgt.«
YSABEL FANTOU, DOKFEST MÜNCHEN

»Beim Zusehen entsteht ein verbindendes Gefühl, viele Geschichten berühren, stimmen sogar zuversichtlich und optimistisch.
KINO-ZEIT.DE


»Kurz gesagt: Obwohl man in diesen Zeiten zum Eskapismus neigt, ist dieser Film eine Wohltat!«

ARTECHOCK FILMMAGAZIN, ONLINE

 

 »Es ist ein melancholischer, kluger Film, der das Leben preist.«

MITTELDEUTSCHE ZEITUNG

  »Am stärksten, weil humansten, ist der Film immer dann, wenn er ganz genau hinblickt auf die Schicksale (der Armen).«

ABENDZEITUNG MÜNCHEN