Happy

Dokumentarfilm | FSK: ohne Altersbeschränkung

Es ist wohl der Horror jeder Tochter: Eine Postkarte aus Thailand, auf der steht: »Meine Liebe, mir geht es gut hier, ich esse Pat Thai und trinke Chang Bier. Und ich habe eine Frau kennengelernt, die so alt ist wie du. Liebe Grüße, Papa.«

 

Seit ein paar Jahren hat sich Carolins Vater Dieter sehr verändert. Nach der Trennung von seiner Frau, Carolins Mutter, tauschte er Wanderschuhe gegen Flip-Flops und fährt seitdem jedes Jahr für ein paar Wochen nach Thailand, mal alleine, mal mit Freunden – alle über 60 und geschieden.

 

Der Vater sagt, er habe dort die beste Zeit seines Lebens. Die Tochter denkt: Oh Gott, ist mein Vater jetzt Sextourist? Ist Dieter nun einer der Männer, die mit einer jungen, schönen Thailänderin im Arm durch die Straßen von Bangkok ziehen? Was will er dort? Ist das jetzt die Suche nach dem Glück oder das Wettrennen gegen die Zeit, die noch bleibt? Der eigene Vater: kein Held, der Vater: ein unmoralischer Täter mit Torschlusspanik?


FILMDATEN 

Genre: Dokumentarfilm

Produktion: Deutschland 2016

Originaltitel: Happy

Originalsprache: Deutsch, Thai

Länge: 85 min

FILMDATEN

Regie: Carolin Genreith

Darsteller: Dieter Genreith, Tukta Supaporn Pimsoda-Genreith, Helmut Rieländer, Helmut Hersch, Pichit Muangrom

Kamera: Philipp Baben der Erde

Schnitt: Stefanie Kosik-Wartenberg

Musik: Fabian Saul, Rafael Triebel

Ton: Michael Geck

Produzent: Erik Winker, Martin Roelly

Film-Webseite: happy-der-film.de/

Verleih: Zorro Medien

Kino-Start: 16.03.2017

DVD

Sprachen: Deutsch, Thai

Untertitel: Deutsch, Englisch

Tonformat: 5.1

Bildformat: 16:9

Regionalcode: 2

Bestellnummer: DV 144128

EAN: 4015698011661

Erscheinungstermin: 15.09.2017



»Carolin Genreith wollte keinen Lobbyfilm für Sextouristen machen (…) sie möchte erreichen, dass die Zuschauer Beziehungen, wie die Ihres Vaters nicht von vorne herein verurteilen. Genau das schafft Sie mit HAPPY. Und der Film zeigt, solange etwas glücklich macht, so falsch kann es nicht sein.«

NDR KULTURJOURNAL

»Ehrliche, sympathische und sehr persönliche Doku, die der Frage auf den Grund geht, was genau Liebe eigentlich ist und ob es nicht auch alternative Beziehungsmodelle geben kann, die auf eine andere Art glücklich machen.«

SPIELFILM.DE


»Mutiges und anregendes Kino in der Tradition des Direct Cinema«

SWR 2

 

»Heraus gekommen ist eine berührende Spurensuche, bei der sie sich mit konventionellen Familienbildern und Vorurteilen auseinandersetzen muss.«

BR 5

 

»Ein heiterer und nachdenklicher Film.«

BAYERISCHER RUNDFUNK »PUZZLE«