Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Nur auf VoD | Dokumentarfilm | FSK: ab 12 Jahren

In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische Leiharbeiter*innen des größten

deutschen Schweineschlachtbetriebs ums Überleben und Aktivist*innen, die sich für deren Rechte einsetzen, mit den Behörden. Zur gleichen Zeit proben Münchener Gymnasiast*innen das Bertolt-Brecht-Stück „Die Heilige Johanna der Schlachthöfe“, das sich schon 1931 mit Marktmacht und Monopolbildung und der Ausbeutung und Aussperrung von Arbeiter*innen beschäftigte – und reflektieren über die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu.

 

Verwoben mit den Gedankengängen der Jugendlichen und ihrer Auseinandersetzung mit dem Text in den Proben erzählt der Film in unterschiedlichen Fragmenten über Bedingungen und Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration in Deutschland. Ein Film über den Zustand der Arbeit und Fragen der Moral, wo offene Landes- und Marktgrenzen für die einen Gefahr und für die anderen Kapital bedeuten.


FILMDATEN 

Genre: Dokumentarfilm

Produktion: Deutschland 2020

Originaltitel: Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Originalsprache: Deutsch, Polnisch, Rumänisch, Russisch

Länge: 92 min

FILMDATEN

Regie: Yulia Lokshina

Darsteller: Inge Bultschnieder, Peter Kossen, Alexander Klessinger

Kamera: Zeno Legner, Lilli Pongratz

Schnitt: Urte Alfs, Yulia Lokshina

Musik: Andrew Mottl

Ton: Yulia Lokshina

Produzent: Isabelle Bertolone, Marius Ehlayil (wirFILM)

Film-Webseite: jip-film.de/regeln-am-band-bei-hoher-geschwindigkeit

Verleih: Zorro Medien

Kino-Start: 22.10.2020

DVD

Nur auf VoD erhältlich.
Sprachen: Deutsch, Polnisch, Rumänisch, Russisch

Untertitel: Deutsch

Tonformat: 5.1

Bildformat: 16:9 (1,66:1)

Regionalcode: 2

Extras: Deleted Scenes, Interview mit der Regisseurin Yulia Lokshina

Bestellnummer: 205368

EAN: 4015698416084

Erscheinungstermin: 12.03.2021



»In exzellenten Bilder und genau komponierter Dramaturgie zeigt Lokshina westfälische Fleischfabriken und die schlechte Behandlung der Menschen, oft Migranten, die dort arbeiten…«

BERLINER ZEITUNG

»Yulia Lokshina nimmt die Zuschauer:innen mit in die Verantwortung und verleiht ihrem Dokumentarfilm eine nachhaltige Wirkung, die über die Spielzeit von 92 Minuten hinaus geht.«

FILMLÖWIN


»Regeln am Band ist eine raffinierte Studie über Wirtschaftsstrukturen, Konsumverhalten und Fragen der Verantwortung.«

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

»Der Film ist unerwartet aktuell, er gibt den Unsichtbaren ein Gesicht«

ZDF HEUTE JOURNAL

»Brandaktuelle Kapitalismuskritik«

KIRCHE UND LEBEN